Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, informieren die Hebammen seit dem Welthebammentag am 05.05.`10, daß sie aufgrund wahnwitzig steigender Haftpflichtversicherungen bald keinen lebbaren Verdienst mehr aus ihrer Arbeit beziehen zu können
(es ist jetzt schon erbärmlich wenig: im Durchschnitt verdient eine freiberufliche Hebamme netto 7,50 €/Stunde! ).
Die Situation wird sich diesen Sommer noch drastisch verschärfen, wenn nicht endlich die Politik geeignete Maßnahmen ergreift. Um das zu Wege zu bringen, gibt es seit dem 05.05,2010 eine E-Petition beim Bundestag, die nach Möglichkeit von jedem wahlberechtigten Menschen unterstützt werden kann.
Minimum sind 50.000 UnterstützerInnen bis spätestens zum 25.05.2010, je mehr Menschen ihr Interesse am Weiterbestehen der Hebammenhilfe über die Petition zeigen, desto eher wird eine Wendung möglich sein.
Ihr habt jetzt die Möglichkeit, direkt online die E-Petitionzu unterstützen, ihr müßt nur auf  www.hebammenverband.de , dann auf "E-Petition" klicken, dann könnt ihr sofort loslegen. Jede Stimme zählt !
 
Seid bedankt und liebe Grüße aus Wetter, Angelika